Elsa Salonen

Künstlerisches Statement

Meine Arbeiten verbinden metaphysische Ebenen mit den der biologischen Wahrheiten, welche unsere konventionellen Konzepte der Welt, ausmachen. Sie lassen sich ansiedeln zwischen, Installation, Malerei und Konzeptkunst und sind gekennzeichnet durch ihre Beeinflussung von Alchemie und besonders der Idee von ´Quintessenz´ oder einer ewigen Kraft die Menschen und Nicht-Menschen durchfließt und verbindet.

Alchemie hat mich zu Experimenten mit natürlichen Materialien geführt. Jetzt destilliere ich Farbe von Blumen, verarbeite die Farbe weiter und bleiche die Pflanzen um sie ganz und gar weiß werden zu lassen. Außerdem bereite ich meine eigenen Pigmente aus verschiedenen natürlichen Materialien zu - von Meteoriten bis vulkanischer Erde - abhängig von den variierenden konzeptuellen Anforderungen der jeweiligen spezifischen Arbeit.

Die Praxis basiert auf dem Umstand, dass viele Organismen, in der Tierwelt als auch in der Pflanzenwelt, ihre Farbe im Tod zu verlieren scheinen - Blumen verwelken und Körper verblassen. Wobei, alle Farben in der Natur, zu Zeichen der Präsenz von essentieller Lebensenergie werden. In Zyklen der Natur vergeht diese Energie nicht, doch sie ändert die Form ihrer Manifestation. Verwesende Organismen werden zu Materie neuer Lebensformen. Des Weiteren ist bekannt dass fast alle Bausteine lebender Organismen uralten toten Sternen entsprungen sind. Nach den wahrscheinlichsten wissenschaftlichen Schätzungen, werden unsere Atome auch, in ferner Zukunft, in den Weltraum zurückkehren und möglicherweise neue Sterne formen. In beider Weise, in Kurz und in unmessbar langen Zeiträumen, wird Leben sich selbst als unendlich manifestieren.

Die Suche nach Energie in Materie, hat mich zu Kulturen geführt die weiter entfernt liegen, um verschiedene Traditionen zu durchforschen. Während meiner Residenz in Indonesien, habe ich die animistische Weltansicht studiert, in meiner Residenz in Kolumbien, die lokalen medizinischen Pflanzen. In meiner Forschung, sind, tiefe Ökologie, die Berechtigung aller Formen von Leben, zu leben, unabhängig ihrer instrumentalen Nützlichkeit für Menschen, verbunden mit animistischer Wahrnehmung. Tier- und Pflanzen-Wesen gleichen menschlichen Wesen nicht nur, sondern sind in ihrer Weisheit, uns um Zeiten voraus. Anstatt sich nur über unsere Fahrigkeit zu wundern das richtige medizinische Kraut zu finden, warum ändern wir nicht die Perspektive, um zu erforschen, warum Pflanzen in sich Stoffe entwickelt haben, die Menschen und andere Lebewesen heilen.

Diese Ideen sind nicht notwendiger Weise im Widerspruch zu der heutigen wissenschaftlichen Sicht, sondern potentiell durch sie bestätigt. Tatsächlich, ist eines der Ziele meiner Praxis, Wissenschaftlichkeit und Mystizismus, hin zu einer holistischen Balance, als eine Alchemie in ihrem originalen, unzerteilten Zustand, zu bringen. Durch Kunst, hat man die Möglichkeit die Diskussion über Gedanken aufrechtzuerhalten, der uns befähigt, Bedeutungen zu geben.