Elsa Salonen

Eighty Modest Statements About the Impossibility of Death

Asche von verbrannten Fuchsknochen, Plastik, Fuchsschädel, Blechschalen
2013, 80 Stücke, Dimensionen variabel, hier 400x120 cm

Fuchsknochen wurden verbrannt. Mit der daraus entstandenen Asche malte die Künstlerin Bilder von achtzig verschiedenen Pflanzen auf transparentes Plastik. Im Ausstellungsraum wurden die gemalte Kräutersammlung zusammen mit dem übriggebliebenen Fuchsschädel und der restlichen Asche ausgestellt.

'Achtzig bescheidene Aussagen über die Unmöglichkeit des Todes' beschäftigt sich mit dem Kreislauf des Lebens.

Dank an:
Projektort / Künstlerresidenz: Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, Deutschland
Ausstellungsansichten: Ama Gallery, Helsinki, 2013